REFUSED

21.06.2019
refused Konzert ohne After Show Party

Veranstaltungsort: Halle

Einlass: 19:00

Beginn: 20:00
Event herunterladen iCal/Outlook

REFUSED
21.06.2019 – Münster, Skaters Palace

 

Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

 

Allgemeiner Vorverkaufsstart: Fr., 22.02.2019, 10:00 Uhr
www.livenation.de/artist/refused-tickets

 

Refused – Schwedens Hardcore-Helden stellen den Skaters Palace auf den Kopf

 

Die wahrscheinlich einflussreichste und wichtigste schwedische Hardcore Band Refused kehrt 2019 für eine exklusive Headline Show nach Deutschland zurück. Im legendären Skaters Palace von Münster wird am 21.06.2019 die Luft brennen und der Boden vibrieren.

 

Gegründet wurde Refused bereits 1991 im schwedischen Umeå von Sänger Dennys Lyxzén und Schlagzeuger David Sandström. Etwas später stieß Kristopher Steen an der Gitarre und Magnus Flagge am Bass hinzu. Nachdem schon 1992 ihre selbstbetitelte Debut-EP erscheint, folgt 1994 das erste Studioalbum „This Just Might Be The Truth“. Der Sound ist rau und wild, verbindet Hardcore-Elemente von Bands wie Gorilla Biscuits mit Metal- und Alternative-Einflüssen. Von Anfang an sind die Texte politisch und gesellschaftskritisch. 1996 erscheint der Nachfolger „Songs to Fan the Flames of Discontent“, das der Band eine größere Aufmerksamkeit in der international gut vernetzten Hardcore Szene beschert. Zum Album gibt es ein Fanzine, das ihre revolutionären politischen Inhalte beschreibt. Refused verstehen sich als Antithese zur gleichgeschalteten Musikindustrie, die ihrer Ansicht nach die Kreativität im Keim erstickt, um den Profit zu optimieren.

 

1998 folgt mit „The Shape of Punk to Come“ das Album, das Refused endgültig zu Legenden der Szene macht. Dabei sah es vor mittlerweile 20 Jahren, als dieser Klassiker erschien, noch ganz anders aus. Mangelnder kommerzieller Erfolg und vernichtende Kritiken führten zu schlechtbesuchten Konzerten und einer nach der Hälfte der Shows abgebrochenen US-Tour. Das Auflösen eines Gigs in einem Keller in Virginia durch die lokale Polizei besiegelte vorerst das Schicksal der Band um Sänger und Exzentriker Dennis Lyxzén. „Refused Are Fucking Dead“ titelte die Band selbst und verschwand im Dickicht.
Ironischerweise war dieses unglamouröse Ende jedoch der Startschuss für den Mythos um die vier wütenden Männer aus dem schwedischen Umeå. Ihre Mischung aus Punk, Hardcore und Metal sowie den überraschenden Elementen aus Jazz, Elektro und Ambient machten sie quasi post mortem zu einem auch kommerziell erfolgreichen Phänomen.

 

2012 fand sich die Band dann völlig überraschend wieder zusammen und spielte Festivals auf der ganzen Welt. Somit konnte sich die Energie, die sich in dreizehn Jahren Bühnenabstinenz angesammelt hatte, vollends entfalten. Jeder, der die Band während dieser Zeit live gesehen hat, kann bestätigen, wie aktuell die Themen und der Sound der Band nach wie vor sind.
2015 folgte dann mit „Freedom“ gar das erste Studioalbum in 17 Jahren, in dessen erster Single „Elektra“ Lyxzén prophetisch erklärt „Nothing has changed, the time has come, there’s no escape“

 

2019 kommen Refused wieder nach Deutschland. Bei ihrem Konzert im Skaters Palace Münster wird es am 21.06. ganz sicher kein Entkommen vor der Power einer Band geben, die noch längst nicht am Ende angelangt ist.



refused